Brandverhalten UL 94 VTM

Vertical Thin Material

Dieses Prüfverfahren wird bei der Ermittlung der Brennbarkeitsklassen UL 94 VTM-0, VTM-1, VTM-2 an dünnen Materialien eingesetzt. Vorraussetztung einer VTM-Klassifizierung ist eine nicht bestandene UL 94 V-Prüfung.

Die Klassifizierung in Brennbarkeitsklassen erfolgt durch Bewertung der Nachbrenn- und Nachglühzeit sowie des brennenden Abtropfens des Probekörpers.

Vorbehandlung:
2 Tage / 23 °C / 50 % rel. Feuchte.
7 Tage / 70 °C / Umluftofen

Flammenhöhe 20 mm
Beflammungszeit 2 x 3 s
Die zweite Beflammung beginnt unmittelbar nach Beendigung der ersten Nachbrennzeit

 

Brennbarkeitsklassen UL 94 VTM
Prüfkriterien VTM-0 VTM-1 VTM-2
Nachbrennzeit jedes einzelnen Stabes (s)
(nach der 1. und 2. Beflammung)
≤ 10 ≤ 30 ≤ 30
Summe aller Nachbrennzeiten (s)
(10 Beflammungen)
≤ 50 ≤ 250 ≤ 250
Nachbrennzeit plus Nachglühzeit nach der 2. Beflammung (s) ≤ 30 ≤ 60 ≤ 60
Brennendes Abtropfen (Entzündung der Watte) nein nein ja
Brennen bis zur Halteklammer (völlige Zerstörung der Probe) nein nein nein
Mitteilung: Unsere E-Mail-Richtlinien ändern sich
UL wechselt zu einer neuen E-Mail-Richtlinie im Rahmen unseres Engagements für Ihre digitale Sicherheit und den Schutz Ihrer Daten. Bitte bestätigen Sie, dass Sie weiterhin regelmäßig E-Mails von UL mit Inhalten zu den Themen „Best Practices“, „Industrielle Forschung“, „Neuigkeiten“ sowie Updates und Werbeaktionen im Zusammenhang mit UL Produkten und Dienstleistungen erhalten möchten.
Zur Anmeldung >